Gunkel

URL: vvn-bda-lg.de/?2020_1___Freispruch

 Update Montag, 30.03.2020Transparent

2019 vor Prozessbeginn: Die Solidaritätsgruppe macht deutlich, dass der Anlass für Ramadans Handel einrassistischer Angriff war

Vor dem Stein war ein rassistischer Angriff

Ramadan ist immer noch in Haft

  Die Verhandlungstage am 30. und 31. März fallen aus. Ob und wie es dann weiter geht ist wieder offen. Die bisher mögliche Unterbrechnungszeit der Hauptverhandlung von 3 Wochen ist gerade auf 3 Monate und 10 Tage verlängert worden. Das Gericht hat sich zu der geforderten Haftentlassung bisher nicht geäußert. Die Anwältinnen wollen da jetzt nachhaken, da das Betreuungspaket (Sozialarbeiterin, Wohnung, Therapie) ja immer noch steht. Sie sind zuversichtlich.

So verlief der erste Prozesstag am 05.03.2020

Am 05.03. begann um 09:45, mit einer Verspätung von 15 Minuten, der Prozess gegen unserem Freund Ramadan vor der 4. großen Strafkammer am Landgericht Lüneburg.





Zum ganzen Bericht auf Solidarität mit Ramadan

So verlief der zweite Prozesstag am 17.03.2020

Am 17.03.2020 begann um 9:40 Uhr der zweite Prozesstag gegen Ramadan. Für die erste inhaltliche Verhandlung waren die Zeugin R. und der Zeuge M. geladen. Beide waren nicht anwesend. Der Zeuge M. wird derzeit per Haftbefehl gesucht und ist nicht auffindbar. Zudem erschienen weder der Nebenkläger P. noch die zwei Sachverständigen Saimeh und Anders.

Zum ganzen Bericht auf Solidarität mit Ramadan

Ältere Artikel zum Thema

pg