Sie sind hier: Startseite > Kritik_Weiss
Mit großer Empörung reagiert die Lüneburger Vereinigung der Verfolgten des Nazi-Regimes – BdA auf den Beschluss des Rates der Stadt Lüneburg vom 31. Mai 2018, für die Wahl der ehrenamtlichen Richter (Schöffen) beim örtlichen Amtsgericht für die Periode 2019 bis 2023 zwei Personen des Rechtsaußen-Lagers auf einer Vorschlagsliste zu empfehlen.

Dem Rat der Stadt wurde über die Neonazi-Tätigkeiten dieser Personen berichtet,
Veröffentlichungen von Mitgliedern der VVN-BdA über deren Aktivitäten sind bekannt pdf_Download: (P. Asmussen: „Lüneburg: Der rechte Rand. Eine Dokumentation 2004 – 2012, Lüneburg 2013“) und Expertisen der Antifa Lüneburg/Uelzen liegen vor, die deren Rechtsaußen-Aktivitäten belegen z. B. als Mitglied des Unterbezirksvorstandes der NPD, Kommunalwahl-Kandidat der UWL, bzw. Aktivist von DVU und AfD.

Nach Auskunft der Deutschen Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen
(Landesverband Niedersachsen/Bremen) obliegt es dem Rat der Stadt, der Vorschlagsliste der Stadtverwaltung noch weitere Vorschläge hinzuzufügen oderStreichungen vorzunehmen. Es ist nicht zu akzeptieren, dass hier der Rat der Stadt auf sein politisches Recht verzichtet, diese Neonazis von der vorgelegten Vorschlagsliste zu streichen mit der möglichen Wirkung, dass sie als gleichberechtigte Richter demnächst wichtige Urteile auch mit politischem Hintergrund sprechen werden.

Glücklicherweise gibt es noch die Möglichkeit einzugreifen. Wenn die Liste der Schöffen vom 11. bis zum 18. 6. öffentlich ausgelegt wird, werden sicher viele Lüneburger mit ihrem Einspruch die Naziunterwanderung verhindern.

Wie, du bist nicht bei whatsapp ????????


22.10.2020, 19:30 Uhr,  Film "Die Mauer ist uns auf den Kopf gefallen"
(Veranstaltet von fem.trails),
Veranstaltung im Rahmen des Roten Oktober
Das anschließende Film­gepräch mit der Regisseurin Diane Izabiliza wurde
im Vorfeld aufgezeichnet und wird im Anschluss an den Film gezeigt.
Lüneburg, SCALA Programmkino, Apothekenstr. 17

Zu den Filminfos


24.10.2020, 15:30 Uhr, Laut gegen "Querdenken" in Lüneburg
Lüneburg,Clamartpark


 Plakat-Aufruf

 27. 10.2020, 15:30Uhr auf den, KUNDGEBUNG LÜNEBURG ZUM SICHEREN HAFEN
Lüneburg, Marktplatz
  Bereits 200 Städte und Kommunen haben sich zum Sicheren Hafen erklärt. Lüneburg gehört noch immer nicht dazu. Das kann so nicht bleiben!
Der Antrag Lüneburg zum sicheren Hafen zu erklären soll bei der nächsten Stadtratssitzung diskutiert werden, nachdem er das letzte mal vertagt wurde.
Am Tag der Sitzung wollen wir von der Seebrücke Lüneburg deshalb mit euch erneut ein Zeichen für ein solidarisches Lüneburg setzen und somit den Politiker*innen Druck machen, dem Antrag zuzustimmen.
Kommt dafür zur *KUNDGEBUNG* am Dienstag, den *27. Oktober* um *15:30 Uhr* auf den *Marktplatz*!
Anschließend können wir gemeinsam mit dem Fahrrad zum Gut Wienebüttel fahren, wo die Stadtratssitzung ab 17 Uhr stattfinden wird.


29.10.2020, 19:30Uhr, Lesung + Diskussion "Strafe und Gefängnis" mit Rehzi
(Veranstaltet von calgaa), Veranstaltung im Rahmen des Roten
Oktober
Ort: Hybrid aus Ort und Link zur digitalen Teilnahme auf Anfrage


07.11.2020,  12:00 Uhr Exkursion nach Neuengamme, Führung,
Veranstaltung im Rahmen des Roten Oktober

Die Teilnehmer*Innenzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Wir bitten um
Anmeldung mit euren Kontaktdaten bis zum 1. November, da wir diese im
voraus an die Gedenkstätte weiterleiten müssen. Des weiteren ist das
Tragen einer Maske ist auf dem Gelände nicht erforderlich. Für weitere
Anmeldungen und weitere Informationen Nachfragen, bezüglich
Corona Auflagen, der Anreise oder anderen Dingen bei
unbehagen.in.der.struktur@gmail.com 


09.11.2020, 19:00 Uhr, Stadtspaziergangn, veranstaltet von Salt City Antifa
Veranstaltung im Rahmen des Roten Oktober
Treffpunkt: Anna & Arthur (Katzenstraße 2)

Am 09. November jährt sich die Reichspogromnacht zum 82. Mal.
Wie bereits in den letztenJahren wird es daher einen Rundgang
durch die Innenstadt geben. Dabeimöchten wir der Opfer des
Nationalsozialismus gedenken und die Lüneburger Stolpersteine putzen.


12.11. 2020, 19:00Uhr,  Christian Frings – (Kritik der Lohnarbeit), (Veranstaltet vom AK elitär/prekär),
Veranstaltung im Rahmen des Roten Oktober
Ort: Aula Wilschenbrucher Weg, digital: klärt sich noch
Christian Frings wird in dem Vortrag eine allgemeine Kritik der Lohnarbeit
formulieren und das Dilemma des Arbeitsrechts, anhand dessen
historischer Entwicklung und konkreter Arbeitskämpfe beschreiben.
Diskussion im Anschluss


Verschoben in das Jahr 2021

01. bis 14. 11.2020, Franz Holländer!  Beitrag der Falken-Gruppe „Rot ist mehr als eine Farbe“ im Rahmen der Ausstellung zum Thema “Erinnern / Vergessen” im Heinrich-Heine-Haus

Lüneburg, Heinrich-Heine-Haus, Am Ochsenmarkt 1

Hier ein Eindruck über die Arbeit der Falken-Gruppe mit Timelapse(Zeitraffer)-Video

Franz Holländers Wirken in einem Gedenktext zu seinem 25. Todestag


13.11.2020, 19:30 Uhr, SPIEL ZIGEUNISTAN, Autorenlesung mit Musik mit Christiane Richers (Text) und Kako Weiss (Saxophon)
Lüneburg
Glockenhaus

Nähere Informationen auf der Seite vom Theater am Strom


06.02.2021, 19.30 Uhr,  «ROSA BEGEGNEN - Textpartitur zur Geschichte einer Hamburger Sintiza »
Theater Bostelwiebeck, Bostelwiebeck 24, 29575 Altenmedingen, Kartentelefon   05807 979971

Nähere Informationen auf der Seite vom Theater am Strom


logo_scala-kino

Unterstützung für unser Scala-Kino
   "Als unabhängiges Kulturunternehmen trifft uns die Schließung nicht nur emotional, sondern auch wirtschaftlich hart. Viele Existenzen sind mit unserem Kinobetrieb verbunden, neben unseren eigenen Mitarbeiter*innen trifft die Schließung zahllose Kulturschaffende in der Filmwirtschaft, Lieferanten, Partner und Nachbarn. Wir können nur hoffen, dass diese Krise schnell überstanden ist und wir bald wieder öffnen können." - Schreiben die Kinobetreiber*innen auf der Website.
DESHALB:
    Immer wieder konnten wir uns und andere politisch aktiven Gruppen aus Lüneburg sich in der Vergangenheit der Unterstützung des Scala-Kinos sicher sein. Das ganze Jahr über bot das Kino kontinuierlich Filme von höchster politischer und kultureller Brisanz. Das soll auch in Zukunft so bleiben. Jetzt ist es Zeit, das Scala-Kino zu unterstützen. Das geht mit dem Kauf eines Gutscheins:
https://www.scala-kino.net/gutschein

pg


 

 
Plakat Esther Bejarano

Befreiung – Was sonst!
Wir fordern zusammen mit Esther Bejarano
einen bundesweiten Feiertag am 8. Mai.
Hier geht es zur Petition:    

https://www.change.org/8Mai

 

 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben