Sie sind hier: Startseite > Startseite > Artikel/Berichte03

 Stadtteilfest in Kaltenmoor

 

Infostand DGB 

 

Am 10. Juni feierten Einwohner vom Stadtteil Kaltenmoor ihr Stadtteilfest. Bei schönstem Sommerwetter lockten verschiedenste Organisationen die Besucher an ihre Stände - besonders eifrig dabei:  viele Kinder!  Vertreten war auch das Lüneburger Netzwerk gegen Rechts - an seinem Stand fanden Infoblätter Zuspruch - und bei Kindern vor allem die Spray-Angebote.

 

Oberbürgermeister Mädge eröffnet das Fest, nutzt die Bühne für Wahlkampf und verrennt sich in der "Totalitarismustheorie"


Auf der Bühne hatte zuvor Oberbürgermeister Mädge das Fest eröffnet. Er lobte seine Stadtverwaltung, die viel Geld in die Infrastruktur des Stadtteils investiere. Ein gelingendes Miteinander müssten die Bürgerinnen und Bürger aber selbst gestalten,  mahnte er.  Vorausschauend appellierte er dann an die Einwohner,  sich an den Wahlen im Herbst zu beteiligen! Dabei sollten sie ihre Stimme unbedingt "Parteien der Mitte" geben! Mädge wandte sich dann ausdrücklich gegen "Extremisten" - und zwar gleichermaßen genen "die von Rechts wie von Links!" Denen sollten die Kaltenmoorer eine Absage erteilen, so der OB, denn nur eine Politik der Mitte könne ein demokratisches und friedliches Miteinander in der Gesellschaft gewährleisten.


Aktuelles


 Kein Raum für rassistische Hetze
Gemeinsam gegen die AfD-Veranstaltung in Lüneburg

Am 3. Mai 2018 will die „Alternative für Deutschland“ (AfD) eine erneute Veranstaltung im Lüneburger Glockenhaus durchführen.

Kundgebung gegen die AfD-Veranstaltung:
Donnerstag, 3. Mai 2018 |18 Uhr | Glockenhof (vor dem Glockenhaus / C&A) | Lüneburg

Aufruf


SONNTAG, 22.4. • 11:00 • · SCALA PROGRAMMKINO ·
EINTRITT: 7 € / ERM. 5 €


NATIONALSOZIALISTISCHE TÄTERSCHAFTEN

Nachwirkungen in Gesellschaft und Familie

Wegen der großen Nachfrage wiederholen wir die Veranstaltung vom November 2017.

Filmbeschreibung Scala-Kino


Hallo Niedersachsen Beitrag zur Lüneburger Gedenkkultur  NDR 3 vom 21.02.2018

Interview mit  Oberbürgermeister Mädge zeigt: Er ist leider nicht ganz auf dem Laufenden und spricht nur mit Lüneburgern. Aber wer ist Lüneburger?? Reicht der erste Wohnsitz in Lüneburg oder muss ein echter Lüneburger zudem noch auf mehrere Generationen an Vorfahren verweisen können, die in Lüneburg sesshaft waren?????????????????????


Wie du bist nicht bei whatsapp ??????????????


Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login

nach oben